Karriere machen

mehr Geld verdienen



Viele Menschen möchten gerne mehr Geld verdienen und Karriere machen, doch sie wissen nicht wie sie das am besten anstellen. Dabei bietet ihr derzeitiger Job eine gute Chance, um mehr Geld zu bekommen. Wenn Ihnen Ihr Job weder mehr Geld noch eine Beförderung bieten kann, dann sollten Sie sich einen andern Job suchen. Wie Sie das machen? Dabei hilft Ihnen dieser Bewerbungs-Ratgeber. 

Sie haben da zwei Möglichkeiten, um Karriere zu machen:

1. Gehaltserhöhung, also mehr Geld

2. Beförderung, mehr Verantwortung und mehr Geld

Egal ob sie eine Gehaltserhöhung oder eine Beförderung wollen, um das eine oder andere zu erreichen, sollten Sie sich in Ihrem Job wohl fühlen. Wenn Sie unzufrieden sind, wird das Ihren Kollegen und auch Ihrem Chef auffallen. Das macht Sie nicht glücklich und macht es schwer mehr Geld zu bekommen. So werden Sie keine Karriere machen. Für einen Chef gibt es nichts Schlimmeres als einen unzufriedenen Mitarbeiter, der vor einem sitzt und mehr Geld fordert. So etwas ist fast immer zum Scheitern verurteilt, weil „Nein“ für den Chef viel leichter zu sagen ist als „Ja“. Wenn Sie unzufrieden mit Ihrem Job sind, dann suchen Sie sich bitte einen neuen. Tips dazu erhalten sie in diesem Dokument „4 Schritte zu perfekten Bewerbung“. 


Download "4 Schritte zur

perfekten Bewerbung


Die Gehaltserhöhung

Für eine Gehaltserhöhung zu verlangen, müssen Sie sich gut vorbereiten. Völlig verkehrt ist es, zum Chef zu gehen und 10% mehr Gehalt zu fordern. Das ruft sofort Widerstände hervor und bringt Ihnen nichts ein. Um mehr Geld zu bekommen, brauchen Sie eine ausgeklügelte Strategie.

Versetzen Sie sich mal in die Lage des Chefs. Wann würden sie einem Mitarbeiter mehr Geld geben? Wann würden Sie ihm eine Karriere ermöglichen? Wahrscheinlich, wenn der Mitarbeiter es wert ist. Und er ist es wert, wenn er Ihnen einen Nutzen gebracht hat und das auch weiter tun wird. Er muß dabei mehr Nutzen bringen, als er kostet. 

Für Sie bedeutet das: Sie müssen dem Chef deutlich machen, das Sie ihm einen erheblichen Nutzen bieten, wenn Sie mehr Geld haben wollen. Wenn Sie ihm keinen Nutzen bieten, dann sollten Sie von einer Gehaltserhöhung absehen. Das wird nicht funktionieren.

Von Nutzen können die folgenden Themen sein:

  • Sie sparen ihm viel Geld,
  • Sie bringen ihm viel Geld
  • Sie halten ihm Ärger vom Hals
  • Erhöhen die Qualität der Arbeit
  • Sparen ihm viel Zeit

Es gibt noch viel mehr Dinge, die Ihrem Chef von Nutzen sind. Überlegen Sie sich vor dem Gespräch, welchen Nutzen Sie ihrem Chef bieten. Den müssen Sie Ihrem Chef deutlich machen.  

Bevor Sie also in eine Gehaltsverhandlung gehen, nehmen Sie sich 2-3 Monate Zeit, in denen Sie Ihrem Chef deutlich machen, was er an Ihnen hat. Er muß auf Sie aufmerksam werden. Reden Sie mit ihm über Ihre Erfolge. Sagen Sie ihm, dass Sie ein Projekt vor der Deadline abgeschlossen haben oder dass Sie einen Streit zwischen zwei Mitarbeitern geschlichtet haben. Fragen Sie ihn Sachen, die er nur gut heißen kann, wie z.B. „Was halten Sie davon, dass ich in den letzten zwei Monaten, 10% mehr Fälle bearbeitet habe, als meine Kollegen“?. Machen Sie das so lange, bis Sie bemerken, dass er Ihnen gut gesonnen ist. Dann geht es in die zweite Phase.

Die Gehaltsverhandlung
Das wichtigste Prinzip ist: Fordern Sie nichts. Forderungen stoßen immer auf Abwehr. Deshalb müssen Sie zuerst eine Einigung darüber erzielen, das Sie wirklich nützlich sind. Das macht man am Besten mit Fragen. Sie fragen den Chef darüber aus, was er an Ihnen gut findet. Das machen Sie in der Art, das Sie ihn nur gute Dinge beurteilen lassen. Fragen Sie also: Was halten Sie davon, das ich immer länger arbeite als meine Kollegen? Wie finden Sie es, daß ich Anträge in nur 20 Minuten bearbeite? Was halten Sie davon, das ich mit jedem ein gutes Verhältnis habe und zur guten Stimmung beitrage? Suche Sie sich also die Sachen raus, die Sie wirklich gut machen. Danach sollte der Chef die Idee haben:"Man, das ist wirklich gut, das ich Ihn/Sie habe". 

Wenn Ihr Chef das gegessen hat, dann sagen Sie ihm, das Sie in der Zukunft noch viel mehr Verantwortung dafür tragen möchten. Das wird ihn erfreuen. Er hat zu diesem Zeitpunkt also ihren Wert erkannt und bemerkt, das er auch in Zukunft viel an Ihnen haben wird. Und dann stellen Sie ihm die Frage „Was ist Ihnen das wert, das (Beispiel) die Stimmung der Abteilung so gut ist und Sie nie Ärger mit der Finanzabteilung haben?“. Und auch hier kann seine Antwort nur sein „Viel!“. Und erst dann fragen Sie nach mehr Geld. Dann kann er nämlich kaum mehr anders, als Ihnen mehr Geld zugestehen. 

Die Beförderung
Mit einer Beförderung ist es ähnlich, wie mit einer Gehaltsverhandlung. Sie müssen erst allen Entscheidern deutlich machen, dass Sie für eine weitere Position geeignet sind. Das bedeutet, die Personalabteilung und Ihr Chef (noch andere?) müssen sehen, das Sie Ihren Job gut machen, und das Sie das Zeug dazu haben, auch eine höhere Position auszufüllen.

Sie sollten deshalb immer abklären, ob es möglich ist, eine Position aufzurücken. Das macht man üblicherweise schon beim Start in den neuen Job. Wenn Sie das noch nicht gemacht haben, dann geht das auch in Jahresendgesprächen. 

Karriere machen zu wollen ist etwas Gutes. Gute Chefs freuen sich über die Ambitionen ihrer Mitarbeiter. Fragen Sie also Ihren Chef „Ich würde gerne eine Beförderung erhalten und (ihr nächster Job) werden. Was halten Sie davon“? Führen Sie genau das gleiche Gespräch mit der Personalabteilung. Dann wissen Sie, was von ihnen erwartet wird und was Sie tun müssen, um eine Karriere zu machen.

Wenn man Ihnen eine Beförderung in Aussicht gestellt hat, dann sollten Sie alles tun, damit Ihr Chef Ihre Leistung bemerkt. Verfahren Sie dabei, wie im Abschnitt Gehaltsverhandlungen. Fragen Sie, wie Ihr Chef Ihre Performance findet. Setzen Sie zusätzlich alle 3-6 Monate ein Gespräch an, in dem Sie um Feedback zu ihren Leistungen bitten. Nehmen Sie das ernst und versuchen Sie die Ratschläge zu beherzigen. Checken Sie Ihre Leistung auch regelmäßig mit der Personalabteilung ab. Stellt man ihnen die Position weiter in Aussicht, dann freuen Sie sich. Wenn nicht, dann sollten Sie sich vielleicht nach einer anderen Arbeit umsehen.

Aber Achtung. Die Welt ist leider nicht immer gut. Manche Chefs stellen auch Beförderungen in Aussicht, die dann nie gegeben werden. Lassen Sie sich nicht verarschen. Spätestens wenn nach 2 Jahren nichts gelaufen ist, dann sollten Sie sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Tips und Tricks zu neuen Arbeit gibt’s auf der Webseite Bewerbungen.


 

Zurück zu "mehr Geld verdienen"




Weitere Artikel
zu
mehr Geld verdienen

Hier erfahren Sie, wie und wo Sie am besten Sparen können..

Wie Sie mehr Geld in Ihrem derzeitigen Job bekommen können erfahren Sie auf Karriere..

Ratgeber Download "4Schritte zur perfekten Bewerbung"